Session Details

BigDataCon | 9. - 11. Mai 2017, Mainz

09 May 2017
09:45 - 10:45
Goldsaal A

Viel hilft viel? Drei Thesen zu Big Data

1475132088344_56fbe6a4cc5c896438affb69version1sizefull.png

„Point 8“: Ein unscheinbares Straßenschild in der Nähe von Genf verweist auf einen der Zugänge zur größten Maschine der Welt. Unweit des Genfer Flughafens steht einhundert Meter unter der Erde ein riesiges Experiment, das jedes Jahr ca. zehn Petabyte an Daten erzeugt. Die Wissenschaftler am CERN verfeinern seit Jahren die Verfahren zur Speicherung, Filterung und Analyse dieser Daten.
Die Wirtschaft steht zurzeit vor ähnlichen Herausforderungen. Sensoren und IT-Systeme erzeugen gewaltige Datenmengen. Das Internet macht die Daten rund um die Uhr verfügbar. Aber die Interpretationshoheit über viele Daten haben große Firmen aus dem Silicon Valley, aus Russland oder China.
Der Beitrag zeigt, dass Daten und Infrastruktur nicht immer „Big“ sein müssen, um zuverlässige Schlussfolgerungen zu ermöglichen. Menschen werden als Experten für Prozesse und Abläufe wichtiger denn je. Denn auch wenn alle über künstliche Intelligenz reden, hilft uns vor allem das Wissen der langjährigen Mitarbeiter, den Daten ihre Geheimnisse zu entlocken.
Der digitale Wandel ist keine Revolution. Er muss schrittweise erfolgen. Datennahme, Auswertung, Beurteilung und Validierung müssen stetig an die Rahmenbedingungen angepasst werden. So können bestehende Geschäftsmodelle erhalten und neue geschaffen werden. Auch im deutschen Mittelstand.